DJ-P Music

"Weil Musik mehr ist"

AGB´s

Veranstaltungsvertrag, Allgemeine Geschäftsbedingungen:


Allgemeine Geschäftsbedingungen

von dem Dienstleistungsbetrieb DJ-P Music, insbesondere Julian Pinand (Inhaber).

hier auch Auftragnehmer genannt oder DJ


§1 Abschluss des Dienstleistungsvertrages:

Sämtliche verschickte Angebote sind kostenfrei und nicht bindend. Erst wenn der Auftraggeber (Veranstalter)  nach Rücksendung des unterschriebenen Angebotes eine Buchungsbestätigung erhält, ist die Buchung feste. Und der Termin somit geblockt. Ausschließlich die AGBs des Auftragnehmers sind gültig. Sämtliche Vereinbarungen müssen schriftlich getroffen werden.


§2 Inhalt der Dienstleistung:

Der Auftraggeber beauftragt den DJ zur Bereitstellung und Betreuung von Veranstaltungstechnik inklusive aller technischen Gerätschaften, wie im Angebot beschrieben. 


§3 Auftragsabwicklung:

Die Veranstaltung wird nach bestem Wissen und Gewissen, den Vereinbarungen entsprechend durchgeführt. Sofern keine höhere Gewalt (Krankheit, technischer Ausfall, unvorhergesehene Verkehrsstörungen, Naturkatastrophen oder ähnliches) vorliegt, gewährleistet der Auftragnehmer einen pünktlichen Beginn der Veranstaltung.

Der Auftraggeber stellt sicher, dass die vorher im Angebot festgelegten Zeiten für Auf- und Abbau sicher gestellt sind und die Lokation in diesem Zeitraum frei zugänglich ist.

Vor jeder Veranstaltung werden sämtliche Dinge wie Musikbeginn, Musikgestaltung usw. durchgesprochen. Dies geschieht in einem persönlichen Treffen oder auch telefonisch. 

Sollte ein Vororttermin vom Auftraggeber gewünscht werden, obwohl dieses zunächst nicht vereinbart wurde, so wird diese Extraleistung vom Auftragnehmer in Rechnung gestellt werden. ( Es geht sich hier nur um Fahrtkosten, der Service ist gratis)


§4 Preise und Zahlung:

DJ-P Music unterliegt der Kleingewerberegelung nach §19 UStG. Aus diesem Grund kann keine Mehrwertsteuer ausgewiesen werden. 

Sofern nicht anders vereinbart, ist der vorher festgelegte Rechnungsbetrag bar am Tag der Veranstaltung vom Auftraggeber zu entrichten.

Die Höhe des Rechnungsbetrages ist nicht abhängig vom Erfolg der Darbietung beim Publikum.


§5 Leistungsdauer:

Das Ende der Musikbeschallung wird im beiderseitigen Einverständnis beschlossen. Der DJ, wird nicht von sich aus die Party abbrechen oder die Musik einstellen. Sollte die Spielzeit feste gebucht sein, kann immer nach gebucht werden. 

Der Auftragnehmer legt hier lediglich feste, dass jede Veranstaltung spätestens um 5 Uhr morgens endet, auch die als open-end gebuchten Veranstaltungen.


§6 Anfahrt/ Spesen:
a) Der Veranstalter sorgt für eine direkte Zufahrt zur Veranstaltungslocation und einen kostenlosen DJ-Parkplatz am Veranstaltungsort. Er kümmert sich um evtl. anfallende Zufahrt- Genehmigungen (Fußgängerzonen, Privatstraßen oder ähnliches) Der Veranstalter haftet alleine für nicht eingeholte Genehmigungen und die dadurch verursachten Kosten.


b) Befindet sich der Veranstaltungsort über 120 km vom Wohnort (einfache Strecke) des Auftragnehmers entfernt, stellt der Veranstalter dem DJ ein Ein-bzw. Zweibettzimmer kostenlos zur Verfügung.

 

§7 Besonderheiten am Veranstaltungsort

a) Ist der Weg zum Veranstaltungsraum nicht barrierefrei oder verfügt die Location über keinen nutzbaren Aufzug, sorgt der Veranstalter für kostenlose Helfer, die beim Be- und Entladen des DJ Fahrzeuges zur Verfügung stehen und auch nach der Veranstaltung noch dazu in der Lage sind.

b) Der Veranstalter plant die Tanzfläche so ein, dass sie sich direkt vor dem DJ Platz befindet, optimalerweise in dem Raum, in dem auch gespeist wird. Der DJ übernimmt keine Gewähr für Partystimmung, wenn die Tanzfläche in einem separaten Saal ist.


c) Der Veranstaltungsraum muss trocken und der Untergrund gut befestigt und staubfrei zu sein. 

d) Open-Air Veranstaltungen: Hier trägt alleine der Veranstalter das Witterungsrisiko. Bei witterungsbedingtem Ausfall hat der Veranstalter die gesamte vertraglich vereinbarte Gage zu zahlen. Der DJ Platz muss einen befestigten Untergrund haben, überdacht und trocken sein. Das Equipment muss vor Witterungseinflüssen geschützt sein. Bei Temperaturen unter 10 Grad C° sorgt der Veranstalter für einen wohltemperierten Arbeitsplatz für den DJ und sein Equipment.

 

§8 Technische Anforderungen:
a) Stromversorgung: Für die Technik des Auftragnehmers wird, wenn nicht gesondert vereinbart, eine Stromversorgung (230 V/ 16A Steckdose) benötigt mit eigener Absicherung.  
Der Veranstalter vergewissert sich, dass die benötigte Stromversorgung gesichert ist. Sollte sich die elektrische Anlage nicht im Zustand der aktuellen VDE Vorrschriften befinden, kann der DJ den Anschluss und Betrieb seiner Technik verweigern.

Ebenso ist ein Anschluss an Stromaggregate nicht ohne weiteres machbar.


b) Wird vom Veranstalter oder dem Inhaber des Veranstaltungsraumes Technik gestellt, übernimmt der DJ keine Haftung für eventuelle Schäden durch Bedienfehler, die Haftung alleine liegt beim Veranstalter.

c) Weder der Veranstalter noch die Gäste haben die Befugnis, die Veranstaltungstechnik des Auftragnehmers selbständig in Betrieb zu nehmen und zu nutzen. Die Haftung liegt beim Veranstalter.

d) Der Veranstalter stellt nach vorheriger Absprache einen Tisch 1,50m - 2m Breite, ca 0,80 m Tiefe oder alternativ einen Biertisch mit entsprechend großer Decke zur Verfügung.

  

§9 Licht- und Tonanlage:
Der DJ kommt immer mit hochwertigem und funktionsfähigen Equipment, welches auch hohen  Anforderungen entspricht. Sollte es dennoch mal zu kleineren Ausfällen kommen ist dies keine Minderleistung. Zu dem sind teils Ersatzsysteme direkt Zugriffsbereit mit aufgebaut. 

Anfallende Stromkosten durch die Verwendung der Technik sind vergleichsweise minimal und sind durch den Veranstalter zu tragen.


§10 Schäden an der Technik:
Bei Schäden an der Technik, die durch den Veranstalter oder einen Dritten entstehen, haftet die Haftpflichtversicherung des Veranstalters. Hat der Veranstalter keine Versicherung, die Schäden abdeckt, die durch ihn oder Dritte herbeigeführt werden, hat der Veranstalter eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen.


§11 Haftung 
Sobald die Technik von DJ-P Music am Veranstaltungsort aufgebaut wurde, haftet der Veranstalter bis zum Abbau der Technik für Verlust und Beschädigung zum Neuwert / Reparaturpreis, auch dann, wenn seine Gäste den Schaden verursachen. Sollte die Anlage durch die Gäste verschmutzt werden, wird dies gesondert dokumentiert in Text und Bild vorm. Die Säuberung wird dem Veranstalter nachträglich in Rechnung gestellt.

Schäden durch Witterungseinflüsse, soweit vom Auftragnehmer nicht fahrlässig hingenommen, trägt der Veranstalter.


§12 Verpflegung: 
Der DJ und gegebenenfalls seine Aufbauhelfer erhalten während der Veranstaltung kostenfrei alkoholfreie Getränke und ausreichend zu Essen vom Veranstalter.


§13 GEMA und sonstige Genehmigungen/ Vorschriften
Der Veranstalter ist verpflichtet sämtliche Genehmigungen und Anmeldungen (GEMA) durch zu führen und gegebenfalls eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen. Die Kosten hierfür trägt er selbst!  Der Dj ist GEMA registriert und zahlt die jährliche DJ Gebühr.

Bei größeren Veranstaltungen sorgt der Veranstalter selbst für die Einhaltung der gültigen Bestimmungen in Bezug auf Sicherheitskonzept, Fluchtwege, Anwesenheit eines Veranstaltungstechnikers oder Meisters. DJ-P Music hat selbstverständlich eine Gewerbehaftpflichtversicherung.


§14 Musikauswahl

Der DJ lässt sich vor jeder Veranstaltung einen Musikwunschbogen ausfüllen der ihm die Richtung weisst. Hier ist auch Platz um auf Besonderheiten ein zu gehen. Am Abend selber spielt er Musik nach seiner Erfahrung und der Stimmung des Publikums. Aber immer eng an dem vor ab besprochenem. Wünsche der Gäste werden, wenn vorher so besprochen, gerne mit einfließen gelassen. Es ist möglich dem DJ eine komplette Playlist vor zu geben. 

Während den Essenszeiten oder während dem Eintreffen der Gäste legt der DJ nicht live auf. Er spielt wie in dem Musikwunschbogen angegeben leise Hintergrundmusik ab.


§15 Live Musik:

Sofern gebucht, wird Live Klavier gespielt zum Essen als ruhige Hintergrundbegleitung. Sollte aus örtlichen Gegebenheiten ( Lautstärke, Platz oder extreme Unruhe), dass spielen frühzeitig abgebrochen werden müssen. Wird dieses nicht als Minderleistung anerkannt.


§16 Stornierungen seitens des Auftraggebers 
innerhalb 30-15 Tage vor dem Event 50% der Auftragssumme 
innerhalb 14-8 Tage vor dem Event 80% der Auftragssumme 
innerhalb 7 Tagen vor dem Event 100% der Auftragssumme


§17 Stornierungen seitens des DJs 
Sollte der DJ erkranken oder aus anderen Gründen höherer Gewalt seiner Verpflichtung nicht nachkommen können, wird sich DJ-P Music um einen gleichwertigen Ersatz bemühen. Einschränkungen: Leider kann es nicht immer zu 100% garantiert werden, dass ein Ersatz-DJ gefunden wird. Beim Live Teil gilt zu dem, nicht jeder DJ ist auch Musiker und kann den Liveteil liefern. In jedem Fall wird sich der DJ mit dem Auftraggeber in Verbindung setzen und eine Individuelle Lösung vereinbaren.


§18 Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung: nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.


§19 Sonstige Bestimmungen
Der Vertrag dient nur dem Geschäftsabschluss und hat als Rechnung keinerlei Gültigkeit. 

Als Gerichtsstand gilt Wipperfürth, sowie geltendes deutsches Recht. 

Der DJ überträgt nach Abschluss des Veranstaltungsvertrags dem Veranstalter das Recht, auf allen Vorankündigungen (Plakaten, Flyern, Homepage, etc.) für seine Veranstaltung den DJ Künstlernamen zu veröffentlichen. 

Das Auslegen von Visitenkarten/ Flyern / Plakaten ist dem DJ gestattet.


Stand: September 2017

Impressum / Pflichtangaben

DJ-P Music

Nagelsbüchel 61
51688 Wipperfürth
Telefon: 01751558717


e-mail: [email protected]

Inhaber: Julian Pinand

Seite erstellt, mit Hilfe von Vistaprint